Barkeeperin

 

Ich bin Beatrix, 1970 im Sauerland geboren. Nachdem ich mich eher mühsam durch mein Abitur gebissen habe, ging es nach einem halben Jahr Spanienaufenthalt mit zwei Freundinnen nach Köln zum Studium. Mein Lieblingsfach in der Schule war Philosophie und das wurde mein Hauptfach. Romanistik und Pädagogik waren meine Nebenfächer. Nach meinem Magister Artium habe ich 5 Jahre als Lektorin in einem Verlag gearbeitet, bevor ich als freiberufliche Autorin und Trainerin wieder ins Sauerland gezogen bin. Die Weiterbildung wurde zu meinem Hobby: NLP-Trainerin/Coach (dvnlp), Mediatorin (fbk), Releasing-Coach und Heilpraktikerin für Psychotherapie (hpg). Daraus sind meine Coaching- und Kommunikations-Seminare entstanden. Seit 20 Jahren gebe ich einmal in der Woche Kommunikations- und Schreibkurse im Gefängnis.  Seit Oktober 2016 habe ich ein Büro in der Akademie für Kunst und Kultur in einer Künstlergemeinschaft, dort kann ich herrlich schreiben, morgens Kaffee und abends Wein mit meinen Kolleginnen trinken und neue Ideen verwirklichen. Meinen ersten Blog Seelenpilger startete ich im Sommer 2015 bis Sommer 2017. Darin ging es hauptsächlich um Spiritualität und meine Pilgerreisen auf der Via de la Plata nach Santiago de Compostela 2010 und 2011. Hieraus entstand mein Buch: „Pilgern. Ein Wegbegleiter“, das es jetzt auch als Ebook bei Amazon gibt. 2014 habe ich ein Buch zum Thema Gelassenheit geschrieben: Ich lasse los, also bin ich. Seit 9 Jahren schreibe ich einen immer wieder erstaunlich erfolgreichen Engelkalender. 2017 erschien mein Tagebuch meiner Wünsche und 2018 das Trauertagebuch "Der Seele Trost". Im Sommer 2017 ist mein Buch "Die Seelenfeder" erschienen, in dem es über die Wirkkraft des Schreibens geht. Es ist im ersten Teil ein persönliches Buch, das ich in den Cafés von Girona in einer Auszeit geschrieben habe und es behandelt im zweiten Teil alle Formen des therapeutischen, biografischen und freien Schreibens. 2018 erschien mein Buch "7 Minuten für mich", in dem ich mich auf das kurzweilige Schreiben als Ritual morgens und abends konzentriere.

Im Mai 2019 hatte ich zusammen mit meinen Kolleginnen Anja und Elke in der Akademie für Kunst und Kultur meine erste Ausstellung "Seitenweise", eine Liebeserklärung an das Buch. Meine Kunstwerke bezogen sich auf meine Arbeit als Schreibcoach in der JVA (Der Panther), auf die Arbeit mit Kindern in den Grundschulen vor Ort (Wunschbäume), eine Collage zum Thema "Schreiben befreit" und zum Thema "Frauen auf Covern von gestern bis heute". 

Seit 2019 leite ich in Grundschulen im Rahmen des Projekts "Kultur und Schule" Schreibseminare. Im Herbst findet das Landesprojekt "Kultur macht stark" zusammen mit Anja Honert und Johannes Dröge im Berghaus statt. Es richtet sich an Kinder von 8-14 Jahren, denen die Möglichkeit gegeben werden soll, sich kreativ Ausdruck zu verschaffen. Meine Aufgabe sehe ich darin, den Kindern durch das freie, spielerische Schreiben ein Gefühl für ihr wertvolles Selbst zu geben.

 

Schreibt mir doch eine Email über eure Erfahrungen, Anregungen oder Wünsche, dann fühl ich mich hier nicht so allein;) Ich weiß ja sonst nicht, dass es DICH gibt. Also zeig dich! 


Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.